Therapeutische, Wellness und Entspannungsaufenthalte
+421 54 474 47 74

Bojnice Spa

Geschichte

Die erste schriftliche Erwähnung über die Thermen in Bojnice stammt aus einer Urkunde vom König Koloman aus dem Jahr 1113, die in der Abtei Zobor aufbewahrt ist. Thermalquellen in Bojnice werden in dieser Urkunde als fons fervidus (heißer Sprudel) erwähnt. Schon in dieser Zeit wurde das Bad für Heilungszwecke benutzt. Schloss Bojnice hatte seit seiner Entstehung in der Zeit von König Koloman und weiter von Matthäus Csák von Trentchin, Johann Corvinus, Familie Thurzo und Palffy, reiche Geschichte. Von diesen Besitzern des Schlosses war Alex Thurzo von Betlanovce der erste, der im 16. Jahrhundert das Heilbad aufbauen ließ. Die erste schriftliche Erwähnung über das Heilbad Bojnice stammt aus dem Jahr 1549. Der Autor Juraj Werhner beschreibt es als Wasserbehälter mit unterschiedlicher Wassertemperatur. Später in der Zeit von Paul Palffy wurde das Heilbad umgebaut und in der Urkunde aus dem Jahr 1671 steht, im Heilbad Bojnice gebe es fünf Becken unter einem Dach. Das erste Bassin sei aus Stein gebaut worden, die anderen aus Holz, trotzdem aber geschmackvoll und sauber. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert verwirklichte der letzte Schlossherr Graf Johannes Palffy Rekonstruktion von Schloss und Heilbad. Moderne Entwicklung von Heilbad begann in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, als es Ján Baťa besaß. Das Statut der Badstadt gewann Bojnice 17. 6. 1959. Seitdem wird die Heilbadpflege nicht nur den Heimpatienten geboten, sondern auch den Auslandpatienten.

Charakteristik

Das Heilbad Bojnice im Herzen der Slowakei ist ein ruhiger Ort, der duch seine Lage, Klima und Zusammensetzung der Thermalwässer ideale Bedingungen für Heilprozesse, Regeneration und Erholung seiner Gäste bildet. Das Heilbad Bojnice liegt 297 über dem Meeresspiegel am Fuß des Gebirges Malá Magura und es ist von drei Seiten vom Gebirge reich an Laub-und Nadelwälder geschützt. Gerade deshalb hat es ideale klimatische Bedingungen mit einer Anzahl vom 2000 Sonnenscheinstuden im Jahr. Durchschnittliche Jahrestempetatur beträgt 9 o C. Wer von der täglichen Hektik des Lebens müde ist und Erholung für seinen Körper und Seele sucht,findet gerade hier das Richtige. Thermalquellen und reizende Natur bilden hier schon seit Jahrhunderten Harmonie.

Die Grundlage für die Heilbehandlung ist eine hypotonische,leicht mineralisierte Quelle mit Kohlensäure und schwefelwasserstoffhaltigem Thermalwasser und Anteilen vom Magnesium und Calcium.Dieses Thermalwasser sprudelt aus Tiefen zwischen 1200-1500 M mit einer Ergiebigkeit von 40 Litern pro Sekunde und mit Temperaturen zwischen 28 – 52 o C aus insgesamt neuen Quellen. Akratoterma regt den Stoffwechsel an, die immunologischen Reaktionen in den Zellen,verbessert die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff, und damit den gesamten Zustand des Organismus. Des Weitern wirkt das Heilwasser positiv auf das vegetative Nerven-system,vor allem auf seinen parasymphatischen Teil.

 

Heilanzeigen

Erkrankungen des Stütz-und Bewegungsapparates

  • Degenerative rheumatische Arthrosen

  • Rückenschmerzen

  • Entzündliche Erkrankungen der Gelenke,Morbus Bechterew, postinfektiöse Arthritis

  • Skoliose

  • Postrheumatische Zustände

  • Zustände nach orthopädischen Operationen und Verletzungen

Frauenerkrankungen

  • Chronische Entzündungen der weiblichen

  • Geschlechtsorgane

  • Fehlerhafte Funktion der Eierstöcke

  • Unfruchtbarkeit

  • Zustände nach Operation der Geburtsorgane

  • Komplikationen nach Schwangerschaftsunterbrechung und Eileterschwangerschaft

Berufserkrankungen

  • Erkrankung der Knochen, Sehnen und Muskeln, Venen und Nerven durch Arbeit mit Luftdruck, vibrierenden Maschinen, einseitiger Belastung, Lärm oder giftigen Stoffen

Erkrankungen des Zentralen und peripheren Nervensystems

  • Zustände nach Entzündungen des zentralen und peripheren Nervensystems

  • Zustände nach Operationen am Nervensystem

  • Zustände nach Schlaganfällen, auch mit

  • Ausfallerscheinungen

  • Ischialgien

Erkrankungen der Nieren und Harnwege

  • Nitchttuberkolose Entzündungen de Harnwege und Nieren, Nierensteine, Zustände nach Nieren- Harnwegs- und Prostataoperationen, Zustände nach Nierentransplantationen

Medizinisches Team

  • Ärzte (Internist, Balneologe, Rheumatologe, Orthopäde, Chirurg, Neurologe, Urologe, Gynäkologe, Spezialist für manipulative Therapie), Spezialist für Akupunktur,

  • Diplomierte Krankenschwester,

  • Staatlich geprüfte Rehabilitationsschwester,

Bojnice Spa